Beziehung 4.0
Begegnung und Dasein in bewegten Zeiten
- bleibt alles anders?

Elterngespräche – herausfordernd und personzentriert in Fällen von Kindeswohlgefährdung

Für eine erfolgreiche Kindertherapie ist die Zusammenarbeit mit den Eltern von grundlegender Bedeutung. Wie kann diese auf eine personzentrierte und konstruktive Weise gelingen, wenn Eltern die grundlegenden Bedürfnisse ihrer Kinder nicht ausreichend erkennen, befriedigen und es im Extremfall zu Vernachlässigung und Misshandlungen kommt? In diesem Workshop werden wir uns damit auseinandersetzen, wie diese herausfordernden Elterngespräche personzentriert gestaltet werden können. In Übungs- und Fallbeispielen wird ausgelotet, welche personzentrierten Haltungen eine Zusammenarbeit hilfreich unterstützen können und wann sich auch Grenzen auftun.

Dorothea Hüsson arbeitet als Professorin für Soziale Arbeit und Diakonie an der THR Reutlingen; zuvor war sie an der PH Gmünd am Institut Kindheit, Jugend und Familie tätig. Sie arbeitete als Therapeutin mit Kindern, Jugendlichen und Bezugspersonen in der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt, Esslingen. Dorothea Hüsson ist ausgebildet in Personzentrierte Beratung und Personzentrierte Kinder- und Jugendpsychotherapie (GwG). Sie führt Weiterbildungen am Stuttgarter Institut (IGB) durch.